Mit Nervenstärke und Kampfgeist zur Bronzemedaille

Nach einem erwartet schweren Spiel gegen den erneuten Gegner Russland und einen Matchball gegen sich, zeigte das Team um Rudi Sonnenbichler Willen- und Nervenstärke und entschied das Spiel mit 3:2 für sich.

Zum zweiten Mal bei diesen Paralympics musste das deutsche Team gegen den Kader aus Russland antreten. Dieser hatte sein Spiel umgestellt, agierte deutlich stärker als in der Vorrunde und eroberte sich so beim Stand von 14:13 den Matchball. Die Deutschen zeigten Nervenstärke und wehrten erfolgreich ab. Vor tosendem Publikum und einem nervenzerfetzenden Endspurt konnten die deutschen Volleyballer die Arme hochreissen und jubeln; sie hatten es geschafft und mit  3:2 (20:25, 26:24, 22:25, 25:22, 16:14) das Seminfinale für sich entschieden! Bronze, das erste Edelmetall im Sitzvolleyball seit 1992, als die Deutschen in Barcelona ebenfalls Bronze gewannen.

 


 

Ersehnte Bronzemedaille zum Greifen nah

Mit einem eindeutigen Ergebnis von 0:3 Sätzen unterlag der klare Aussenseiter Deutschland am Donnerstag dem überragend spielenden Europameister aus Bosnien-Herzogowina.  Nun geht es für die deutschen Sitzvolleyballer am Samstag um 16 Uhr um die ersehnte Bronzemedaille gegen Russland, den Verlierer des zweiten Semifinales.

Das Team um Bundestrainer Rudi Sonnenbichler sah sich einer hellwachen und abwehrstarken Mannschaft aus Bosnien-Herzogowina gegenüber. Der Gegner überzeugte mit einem starken Angabespiel und erstickte mit guter Blockarbeit deutschen Aktionen im Kein. In der Londoner Exel-Arena dominierten die Europameister von Anfang das Spiel und bezwangen das deutsche Team mit 19:25, 20:25 und 14:25 klar in drei Sätzen.

Nun heisst es alles geben gegen ein starken Gegner im kleinen Finale; Russland unterlag dem hohen Favoriten Iran im zweiten Halbfinalspiel ebenso klar mit 0:3. Wir drücken dem deutschen Team die Daumen und wünschen Ihnen viel Glück für einen erneuten Sieg gegen das russische Team!

 


 

Sitzvolleyballer feiern Erfolg über russisches Nationalteam

Volleyballer drehen wichtiges Spiel

London, 1. September 2012. Die deutsche Sitzvolleyball-Nationalmannschaft der Herren hat durch einen 3:2 (25:18, 11:25, 25:19, 15:25, 15:13) Erfolg über Russland einen hart umkämpften und ebenso wichtigen zweiten Erfolg in der Vorrundengruppe A eingefahren. Siehe http://www.dbs-npc.de/nachrichten/items/volleyballer-drehen-wichtiges-spiel.html

 


 

Sitzvolleyballer sind erfolgreich gestartet

Die deutsche Sitzvolleyball-Nationalmannschaft der Herren ist erfolgreich in ihr Abenteuer Paralympics gestartet. Am Freitagmorgen gelang dem Team von Bundestrainer Rudi Sonnenbichler in der ExCel South Arena von London ein glatter und in dieser Höhe verdienter 3:0 (25:11, 25:10, 25:9)-Erfolg über Außenseiter Marokko.

Aus NRW sind erfolgreich dabei:

                          

Sebastian Czpakowski              Stefan Hähnlein                   Thomas Renger

                         

Barbados Sayilir                    Jürgen Schrapp                     Heiko Wiesenthal